Neuer Angriff auf Tor beunruhigt Hidden-Service-Betreiber

Alles nur Panikmache? Der Drogen-Marktplatz Agora wurde aus Sicherheitsgründen offline genommen. Tor-Chefentwickler Dingledine bestreitet allerdings, dass die Lücke praktisch einsetzbar ist, um die Nutzer des Anonymisierungsnetzes zu enttarnen.

Quelle: Neuer Angriff auf Tor beunruhigt Hidden-Service-Betreiber | heise online