iPhone-Hack: FBI zahlte angeblich 900.000 Dollar

Eine Senatorin nannte erstmals öffentlich den Preis, den die US-Bundespolizei offenbar für den Datenzugriff auf das iPhone des Attentäters von San Bernardino bezahlt hat. Das FBI hielt den Betrag bislang unter Verschluss.

Die Entsperrung des iPhone 5c, das dem erschossenen Attentäter von San Bernardino gehörte, hat das FBI offenbar 900.000 Dollar gekostet. Diesen Betrag nannte die US-Senatorin Dianne Feinstein, wie die Nachrichtenagentur Associated Press berichtet. Feinstein ist Vorsitzende des Ausschusses für die Nachrichtendienste, darunter fällt auch die US-Bundespolizei.

Quelle: iPhone-Hack: FBI zahlte angeblich 900.000 Dollar | heise online