Hacker Monitoring: Werden Ihre Daten im Darknet gehandelt?

Wenn Sie eine Antwort auf diese Frage möchten, sollten Sie weiterlesen. Und danach tätig werden. Mehr und mehr Firmen durchforsten inzwischen regelmäßig Darknets auf der Suche nach Hinweisen auf die eigenen Unternehmensdaten – und/oder die ihrer Kunden. Und das aus gutem Grund.

Die eigenen Daten als Darknet Download

Anfang Juli sorgt ein Fall von Datendiebstahl in Australien für Schlagzeilen. Wie „The Guardian“ berichtet, wurden auf einer Darknet-Plattform Identifikationsnummern des australischen Krankversicherungssystems Medicare zum Kauf angeboten. Ein Datensatz sollte rund 30 Dollar kosten. Ein Journalist des Blattes war auf das Angebot eingegangen und hatte so seine eigenen Daten über das Darknet erworben. Der Name des illegalen Services: „Medicare Machine“.

Quelle: Hacker Monitoring: Werden Ihre Daten im Darknet gehandelt? | Computerwoche.de