Hacker-Konferenz Black Hat USA 2017: KI als kommendes Hacker-Tool

Auf der IT-Security-Konferenz „Black Hat USA 2017“ debattierten IT-Sicherheitsprofis über aktuelle und künftige Bedrohungen in der IT. Cybersecurity-Anbieter Cylance hat sich dort in Form einer Umfrage umgehört – mit überraschenden Ergebnissen.

Auf der Cybersecurity-Konferenz „Black Hat USA 2017“ wurde darüber diskutiert, mit welchen Bedrohungen die IT-Welt in den kommenden Monaten rechnen muss. Darunter intelligente WiFi-Würmer wie Broadpwn, der sich über eine gemeinsam genutzte Internetverbindung von einem Mobilgerät zum nächsten fortpflanzt, bis hin zum Ausnutzen einer Schwachstelle innerhalb einer lasergestützten, mit dem Internet verbundenen Autowaschanlage, über die Hacker vernetzte Fahrzeuge „übernommen“ haben. Der Cybersecurity-Anbieter Cylance hat sich dort in Form einer Kurzumfrage unter 100 Besuchern der Fachkonferenz umgehört.

Quelle: Hacker-Konferenz Black Hat USA 2017: KI als kommendes Hacker-Tool | IT-Business.de