Kaspersky und Microsoft legen Kartellstreit bei

Der AV-Hersteller zieht seine Kartellbeschwerde bei mehreren Behörden zurück, nachdem sich Microsoft zu einer engeren Zusammenarbeit bereiterklärt und ein paar Zugeständnisse gemacht hat.

Kaspersky und Microsoft begraben das Kriegsbeil. Kaspersky werde seine Beschwerden bei europäischen Kartellbehörden zurückziehen, kündigte der russische Hersteller von Sicherheitssoftware am Mittwoch an. Zuvor hatte Microsoft eingelenkt und angekündigt, enger mit den Herstellern von Anti-Virus-Software zusammenarbeiten zu wollen.

Quelle: Kaspersky und Microsoft legen Kartellstreit bei | heise online