Meltdown & Spectre unter Windows: Microsoft detailliert Patches und Leistungsschwund

In einem Blog-Beitrag erklärt Microsoft-Vizepräsident Terry Myerson die Updates für Windows genauer und gibt auch Schätzungen zu Leistungseinbußen ab: Die können unter Windows Server erheblich sein.

Wer einen Windows-Server betreibt, soll die Performance-Auswirkungen der bereitstehenden Updates für die Prozessor-Sicherheitslücken Meltdown und Spectre genau prüfen. Das rät Microsoft-Vizepräsident Terry Myerson in einem Blog-Eintrag.

Darin gibt er auch Einschätzungen zur Auswirkung der Patches auf die Leistung von Client-PCs, also auf Desktop-PCs, Notebooks und Tablets mit Windows 10, Windows 8 oder Windows 7. Demnach müssen Besitzer moderner Windows-10-Rechner mit einem aktuellen Prozessor ab Intel Skylake (Core i-6000) keine relevanten Nachteile befürchten.

Quelle: Meltdown & Spectre unter Windows: Microsoft detailliert Patches und Leistungsschwund | heise online