NotPetya: CIA sieht Russland hinter verheerender Cyberattacke

Neben Wannacry war NotPetya vergangenes Jahr eine der großen Cyberattacken mit Kryptotrojanern. Einem Bericht zufolge sieht der US-Geheimdienst CIA das russische Militär als Drahtzieher. Ziel war demnach die Ukraine.

Auch die CIA sieht das russische Militär mit „großer Gewissheit“ hinter dem verheerenden Cyberangriff mit der Malware NotPetya. Das berichtet die Washington Post unter Berufung auf geheime Dokumente, die die US-Zeitung aber nicht selbst einsehen konnte. Ende Juni 2017 hatte die Malware vor allem Unternehmen in der Ukraine und in Russland aber auch anderen Staaten getroffen.

Quelle: NotPetya: CIA sieht Russland hinter verheerender Cyberattacke | heise online