Grundlagen der SAP-Sicherheit

Schon lange vor dem Zeitalter von IoT und Smart Phones wurden durch SAP Geschäftsprozesse wie Buchhaltung, Controlling, Vertrieb, Einkauf, Produktion, Lagerhaltung oder Personalwesen virtualisiert.

Heutzutage umfassen ERP-Systeme von Unternehmen zwischen 1.000 und 30.000 (menschliche) Nutzern und haben Zugang zu den dazugehörigen Ebenen wie Betriebssysteme, Application-Server, Datenbanken und Geschäftsprozesse.

Richtige Schutzmechanismen für SAP

Trotz der umfassenden Integration hakt es beim Thema IT-Sicherheit und es gibt bereits seit Jahren Kritik aus unterschiedlichsten Richtungen. SAP lebt von seiner Integrationsfähigkeit mit vielen Schnittstellen zu anderen Systemen, die dazu führen, dass es zahlreiche Schwachstellen und Schwachpunkte in den Installationen gibt. In der Regel werden diese Systeme nur durch unzureichende Sicherheitswerkzeuge geschützt.

Quelle: Grundlagen der SAP-Sicherheit | IT-Business.de