Hide’n Seek: IoT-Botnetz mit Spionage-Skills

Ein neues Botnetz aus internetfähigen Geräten hat es scheinbar nicht auf Sabotage, sondern auf Informationsdiebstahl abgesehen. „Hide’n Seek“ soll auch in Deutschland sein Unwesen treiben.

Sicherheitsforscher von Bitdefender haben ein neues Botnetz entdeckt, das mittlerweile mehr als 20.00 IoT-Geräte gekapert haben und sich weiterhin stark ausbreiten soll. Die Forscher wurden durch Infektionen ihres Honeypot-Systems erstmals am 10. Januar auf den Schädling aufmerksam, der anschließend kurzzeitig von der Bildfläche verschwand, um zehn Tage später in einer deutlich verbesserten Variante wieder aufzutauchen. Auch Geräte in Deutschland sollen Teil des auf den Namen „Hide’n Seek“ getauften Botnetzes sein – wieviele hierzulande betroffen sind, geht aus der Berichterstattung allerdings nicht hervor.

Quelle: Hide’n Seek: IoT-Botnetz mit Spionage-Skills | heise Security