Japans Finanzaufsicht fordert Coincheck nach Hacker-Angriff zu Gegenmaßnahmen auf

Der Millionen-Diebstahl von Digitalgeld auf der Handelsplattform Coincheck hat Folgen: Die japanische Finanzaufsicht FSA rügte das Unternehmen und forderte Gegenmaßnahmen.

Nach dem Diebstahl von mehr als einer halben Milliarde Digitalgeld durch Hacker hat die japanische Finanzaufsicht die Handelsplattform Coincheck in die Pflicht genommen. Wie japanische Medien berichteten, rügte die Financial Services Agency (FSA) Coincheck, eine der größten Handelsplattformen für Kryptowährungen in Japan, über keine ausreichenden Maßnahmen zur Abwehr solcher Hackerangriffe zu verfügen. Die Plattform wurde angewiesen, entsprechende Verbesserungen vorzunehmen. Auch die Polizei plane Ermittlungen zu dem Vorfall, berichtete die japanische Nachrichtenagentur Kyodo.

Quelle: Japans Finanzaufsicht fordert Coincheck nach Hacker-Angriff zu Gegenmaßnahmen auf | heise online