Auf Nummer sicher: Die Vor- und Nachteile biometrischer Verfahren zur Authentifizierung

Zugangskarten werden gerne verlegt, Pins und Passwörter entweder vergessen oder viel zu leicht gehackt. Die Rettung: Biometrische Authentifizierung. Autor Otto Geißler bat Thomas Bengs, Director & Head of Biometrics EMEIA bei Fujitsu, um ein Interview zum Thema.

Kontaktloses Bezahlen per Handy oder Chipkarte ist nur ein Beispiel, das schnell vor Augen führt, was passiert, wenn Devices und Passwörter in die falschen Hände geraten. Doch alle traditionellen Authentifizierungsmethoden können mehr oder minder auf betrügerische Weise durch eine andere Person verwendet werden. Biometrische Identifikatoren sollen das ausschließen. Darunter zu verstehen sind physische beziehungsweise verhaltensbezogene Merkmale wie Fingerabdrücke, DNA, Handvenenmuster, Handgeometrie, die Iris oder die Stimme.

[…]

Quelle: Die Vor- und Nachteile biometrischer Verfahren zur Authentifizierung | Security-Insider.de