Zero-Day-Exploits: Perfekte iPhone-Hacks kosten zwei Millionen Dollar

Die Preise haben sich in den letzten Jahren zum Teil verzehnfacht: Wer bisher unbekannte IT-Schwachstellen verkauft, kann dafür Millionen verlangen. Denn Hacken wird schwieriger – und der Bedarf wächst.

2012 war ein iOS-Exploit noch für 250.000 Dollar zu haben

Der perfekte iPhone-Hack sähe wohl so aus: Ein Gerät mit dem aktuellen Betriebssystem iOS 11 wird aus der Ferne komplett übernommen und kontrolliert, ohne dass der Besitzer etwas tun, bestätigen oder erlauben muss – und ohne, dass er etwas bemerkt. Ob dieser Hack überhaupt möglich ist, dürften im Moment nur wenige Menschen auf der Welt wissen. Bekannt ist nur der ungefähre Preis für die nötige Angriffstechnik, er liegt bei deutlich über zwei Millionen US-Dollar.

Quelle: Zero-Day-Exploits: Perfekte iPhone-Hacks kosten zwei Millionen Dollar – SPIEGEL ONLINE