Die Krise der Maschinenidentitäten im IoT: Zertifikats- und Schlüssel-Management benötigen intelligente Lösungen

In den nächsten vier Jahren wird der IP-Verkehr jährlich um 24 Prozent steigen, so der Cisco-Report „Visual Networking Index: Forecast and Methodology 2016-2021 „. Die Kommunikation zwischen den Maschinen wird mit über 13.7 Milliarden Verbindungen den größten Anteil dieses Wachstums ausmachen – was entsprechende Schutzmaßnahmen erfordert.

Im Jahr 2017 stieg die Anzahl vernetzter IoT-Geräte laut Gartner bereits um 31 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. 8,4 Milliarden Geräte sind es aktuell und bis 2020 könnte sich die Zahl auf 20,5 Milliarden erhöhen, so prophezeien es die Analysten.

Bereits 2021 dürften 92 Prozent des Workloads in den Rechenzentren von Cloud-Anbietern geleistet werden. Cloud-Angebote und XaaS-Lösungen sind attraktiv, weil die bereitgestellten Ressourcen schnell und flexibel dem tatsächlichen Bedarf angepasst werden können.

Quelle: Die Krise der Maschinenidentitäten im IoT: Zertifikats- und Schlüssel-Management benötigen intelligente Lösungen | Computerwoche.de