IT-Sicherheit: Der Traum vom Hacker-Vollautomaten

Eine Maschine, die selbstständig neue Sicherheitslücken in beliebiger Software findet – daran arbeitet ein Team um den Berliner Fabian Yamaguchi. Kann damit jeder zum Hacker werden?

Alles, was automatisiert werden kann, wird früher oder später automatisiert. Das gilt auch für den Job von Fabian Yamaguchi. Der Chefwissenschaftler des Start-ups ShiftLeft und sein Team arbeiten an einer Maschine, die ihnen das Hacken abnimmt. „Zero-day Machine“ nennen sie ihr Projekt.

Eine Sicherheitslücken-Suchmaschine

Die Maschine, die eigentlich eine Software ist, soll bisher unbekannte Sicherheitslücken im Code beliebiger Computerprogramme finden. „Zero day“ heißt so eine Lücke, weil der Hersteller des betroffenen Produkts im Fall eines Angriffs null Tage Zeit hat, Abwehrmaßnahmen zu entwickeln.

Quelle:  Zero-day machine – Deutsche Forscher arbeiten am Hacker-Vollautomaten | SPIEGEL ONLINE