Countdown zum IT-Sicherheitsgesetz: Melde- und Nachweispflicht für KRITIS-Betreiber

Das IT-Sicherheitsgesetz (IT-SiG) will ein gesetzlich verbindliches Mindestniveau an IT-Sicherheit erreichen. Als erstes sind KRITIS-Betreiber aus den Bereichen IKT, Energie, Wasser und Ernährung betroffen. Bis Mai 2018 müssen sie ihre IT nach dem Stand der Technik absichern. Ein Dokumentenmanagement-System (DMS) kann bei der transparenten Dokumentation der Maßnahmen helfen.

Mit der 2014 verabschiedeten Digitalen Agenda will die deutsche Bundesregierung den digitalen Wandel aktiv begleiten und mitgestalten, um die Zukunftsfähigkeit des Landes zu sichern. Ein wichtiger Baustein ist das am 25. Juli 2015 in Kraft getretene IT-Sicherheitsgesetz (IT-SiG), das die gesetzlich verbindliche Etablierung eines Mindestniveaus an IT-Sicherheit zum Gegenstand hat. Davon betroffen sind Unternehmen aus den Sektoren Energie, Wasser, Informationstechnik, Telekommunikation, Ernährung, Finanzen, Transport, Verkehr und Gesundheit, die kritische Infrastrukturen, sogenannte KRITIS, betreiben […]

Quelle: Melde- und Nachweispflicht für KRITIS-Betreiber | Security-Insider.de