Cryptojacking FAQ: Cryptomining wider Willen

Unter dem Begriff „Cryptojacking“ versteht man die unautorisierte Nutzung eines fremden Computers zum „Schürfen“ von Kryptowährungen wie Bitcoin. Das bewerkstelligen kriminelle Hacker, indem sie ihre Opfer beispielsweise dazu bringen, auf schadhafte Links in einer E-Mail zu klicken. Auch verseuchte JavaScript-Ads sind ein gängiges Mittel, um Zugang zu bekommen.

Fortan werkelt der Cryptominer im Hintergrund fleißig – die arglosen Opfer merken nichts davon und bedienen ihre Rechner wie gewohnt. Einziger Hinweis auf ein mögliches Cryptomining wider Willen: wiederkehrende Performance-Einbrüche und dauerhafter Input-Lag.

Quelle: Cryptojacking FAQ: Cryptomining wider Willen – computerwoche.de