Sicheres Internet im Unternehmen: Grundlagen der Secure Web Gateways

Secure Web Gateways sind ein wesentlicher Bestandteil der Sicherheitsinfrastruktur moderner Unternehmensnetze. Sie verwenden Technologien wie Malware-Schutz, Advanced Threat Defence und URL-Filter, um die Anwender vor Gefahren aus dem Internet zu schützen und um die Internet-Policies der Unternehmen durchzusetzen.

Filterung des Web-Verkehrs

In der Vergangenheit arbeiteten Secure Web Gateways (SWGs) vor allem als Appliances im lokalen Netz. Das ändert sich aber momentan, da die Unternehmen immer mehr dazu übergehen, SWGs auf Cloud-Basis einzusetzen, um in entfernten Niederlassungen, die direkt mit dem Internet verbunden sind, für einen sicheren Internet-Zugang zu sorgen. Damit sparen sie sich den Aufwand, sämtlichen Datenverkehr aus solchen Niederlassungen zunächst – beispielsweise über ein VPN – in die Unternehmenszentrale zu holen und dann über den SWG der Hauptniederlassung ins Internet weiter zu leiten. Hybrid-Lösungen, die On-premises-Appliances mit Cloud-Angeboten verbinden, gewinnen ebenfalls zunehmend an Popularität.

Quelle: Grundlagen der Secure Web Gateways | Security-Insider.de