Ein Viertel der KMUs verschlüsselt seine Daten nicht

Verschlüsselungstechniken kommen besonders in kleinen- und mittelständischen Unternehmen (KMUs) nur teilweise zum Einsatz. Dies ergab nun eine Studie im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) [PDF].

Das Bewusstsein für die Bedeutung von Verschlüsselung im Unternehmen besteht zwar bei 94 Prozent der Befragten. Über die Hälfte (56 Prozent) gab jedoch an, dass eine Umsetzung aufgrund mangelnder Kompetenz in der Fachabteilung schwierig sei. Dennoch bestätigte drei Viertel, auf eine entsprechende Lösung zu setzen. Rund 25 Prozent verzichten allerdings demzufolge gänzlich auf Datenverschlüsselung.
Als Motivation, etwa Lösungen für die Kommunikationsverschlüsselung zu implementieren, führten 44,6 Prozent der KMUs an, sich gegenüber Wettbewerbern differenzieren zu wollen. Den Anforderungen der Branche wollen 40,6 Prozent Genüge tun, 38,6 Prozent hingegen den Kundenansprüchen. Bei 37,6 Prozent spielen regulatorische Bestimmungen eine Rolle und 21,8 Prozent gaben an, dass es bereits einen Sicherheitsvorfall in ihrem Unternehmen gegeben habe.

Quelle: Ein Viertel der KMUs verschlüsselt seine Daten nicht – com! professional