Fingerzeig DSGVO

Die DSGVO ist Realität und bis zum 25. Mai müssen alle Unternehmen die Maßnahmen ergreifen, um den steigenden Anforderungen an den Datenschutz gerecht zu werden. Die Herausforderung, selbst für Juristen, ist, dass die DSGVO eigentlich nur einen erhobenen Zeigefinger des Gesetzgebers mit einer drastischen Strafandrohung – bis zu 4 Prozent des Jahresumsatzes und Geschäftsführerhaftung – darstellt. Die Details bei der Umsetzung – was zum Beispiel „State of the Art“ bedeutet – werden wohl erst mit den ersten Gerichtsurteilen deutlicher hervortreten. Klar ist andererseits, dass ein guter Datenschutz im allgemeinen Interesse ist und mit einer auch aus geschäftlichen Interessen gebotenen hohen Datensicherheit einhergeht.

Aktuelle Umfragen zeigen, dass viele Organisationen offenbar immer noch sehr wenig Verständnis für die Verordnung, die Breite ihres Geltungsbereiches und ihre Auswirkungen haben. Das überrascht so kurz vor Inkrafttreten der Verordnung. Denn Unternehmen müssen sich auf zahlreiche Herausforderungen einstellen.

Quelle: Fingerzeig DSGVO