OMG-Botnet macht aus IoT-Geräten Proxys

Kriminelle kapern derzeit gehäuft IoT-Geräte und missbrauchen diese als Proxy, um ihre eigentlichen Geschäfte zu verschleiern.

Die OMG-Malware hat es momentan auf IoT-Geräte abgesehen und versucht, diese zu übernehmen. Hat das geklappt, sollen die Drahtzieher die Geräte im Botnet als Proxy missbrauchen, um den Datenverkehr ihrer Machenschaften, wie beispielsweise Hack-Versuche von Netzwerken oder Datendiebstahl, zu tarnen. Davor warnen Sicherheitsforscher von Fortinet. In welchem Ausmaß OMG derzeit operiert, ist gegenwärtig nicht bekannt.

OMG soll ein Abkömmling des Mirai-Botnetzes sein, dass 2016 mit Rekord-DDoS-Attacken für Schlagzeilen sorgte. Der Source Code von Mirai tauchte im selben Jahr in einem Hacker-Forum auf.

Quelle: OMG-Botnet macht aus IoT-Geräten Proxys | heise Security