RedDrop: Android-Schädling verbreitet sich über chinesische Sites

In über 53 scheinbar harmlosen Android-Apps lauert der Android-Schädling RedDrop, der kostenpflichtige SMS verschickt, die Daten des Nutzers abgreift und per Mikrofon die Umgebung ausspioniert. Das berichtet Wandera, ein Hersteller von Security-Apps.

Die infizierten Apps haben Wandera-Mitarbeiter über die chinesische Suchmaschine Baidu gefunden, sie liegen auf einem komplexen CDN-Netzwerk aus über 4000 Domains, das sich offenbar in Download-Links oder Werbungen einblenden lässt und zum Download der Apps auffordert. Die Apps tarnen sich als Tools etwa zur Bildbearbeitung oder als Taschenrechner und erfüllen diesen Zweck auch.

Quelle: RedDrop: Android-Schädling verbreitet sich über chinesische Sites | heise online