Cyber Resilience und Erpressersoftware: Ransomware-Risiken für Cloud-Lösungen

Über 60 Prozent der deutschen Unternehmen wurden 2017 Opfer einer Ransomware-Attacke und mehr als ein Drittel der betroffenen Unternehmen zahlte das Lösegeld um wieder an ihre verschlüsselten Daten zu kommen. Die Hoffnung, dieser Weg sei einfacher und billiger als entsprechende Sicherheitsvorkehrungen ist in vielen Fällen aber ein riskantes Spiel.

Potenzierter Schaden bei Cloud-Lösungen

Für eine Studie im Auftrag von Mimecast hat das Marktforschungsunternehmen Vanson Bourne 100 deutsche Konzerne und Mittelständler befragt, ob sie 2017 Opfer einer Ransomware-Attacke wurden. Mehr als 60 Prozent der befragten Unternehmen bejahten dies. Noch beunruhigender war allerdings, dass mehr als ein Drittel der betroffenen Unternehmen das Lösegeld bezahlte, weil ihnen dies als günstigere und einfachere Lösung erschien, um wieder an ihre verschlüsselten Daten zu kommen. In vielen Fällen geht das aber schief, Erpresser gehören eher selten zu den fairen Geschäftspartnern.

Quelle: Cyber Resilience und Erpressersoftware: Ransomware-Risiken für Cloud-Lösungen | Security-Insider.de