Apples Browser Safari killt Plug-ins – außer Flash

Apple will einen Schlussstrich unter die alte Plug-in-Schnittstelle NPAPI (Netscape Plugin Application Programming Interface) ziehen: Der Browser Safari entfernt in der jüngsten Technology Preview 52 die Unterstützung für derartige Plug-ins, wie das WebKit-Team in den Veröffentlichungsnotizen mitteilte. Ältere Plug-ins wie etwa Microsoft Silverlight, QuickTime oder der Unity Webplayer lassen sich damit nicht länger in Safari einsetzen. Es gibt aber eine Ausnahme: Adobes Flash-Plug-in wird weiterhin unterstützt.

Quelle: Apples Browser Safari killt Plug-ins – außer Flash | Mac & i