Missing Link: Vom Netz der Netze zur Content Delivery Plattform – ist das Internet noch zu retten?

Das Netz von Netzen wird abgelöst von einer Content-Service-Plattform. Das Internet wird fundamental umgebaut, die Netze konsolidiert und zu privaten Content-Zuspielnetzen. Ist das schlimm? Nicht nur Netzaktivisten, auch die Techniker kommen ins Grübeln.

Wer braucht schon Internet. Das CDN liefert den Content aus dem Data-Center um die Ecke. Da steht Youtube, der Facebook-Server und mein Amazon-Kaufhaus. Vorbei die Zeit, in der das Internet Monopole aufgebrochen hat. Stattdessen werden nach großen Content-Schleudern auch die Netze konsolidiert und zu privaten Content-Zuspielnetzen, die weder eine Universal-Service-Verpflichtung noch Netzneutralität kennen und dem öffentlich unterfinanzierten Internet allenfalls noch ein Schattendasein zubilligen.

Nach einem pointierten Rant von APNIC-Forscher Geoff Huston, Forscher bei der IP- und ASN-Registry APNIC, zeigt sich jetzt auch das Internet Architecture Board (IAB), Hüterin der auf dem Internet-Protokoll aufgebauten dezentralen Netzarchitektur, besorgt und überlegt, was noch zu retten ist vom guten alten Internet.

Quelle: Missing Link: Vom Netz der Netze zur Content Delivery Plattform – ist das Internet noch zu retten? | heise online