Sicherheitsforscher: Intel-Modem macht neue iPhones für Schadcode anfällig

Eine Schwachstelle in Baseband-Prozessoren von Intel erlaubt versierten Angreifern das Einschleusen von Schadcode über das Mobilfunknetz. Betroffen sind laut Sicherheitsforschern neue iPhones bis hin zum iPhone X – iOS 11.3 schließt die Lücke.

Apple hat mit iOS 11.3 eine schwerwiegende Schwachstelle in Intels Baseband-Prozessoren behoben, die einem Angreifer das Einschleusen von Code ermöglicht. Intels Funkchips patzen bei der Handhabung von Notfallsystem-Warnmeldungen, wie die Sicherheitsfirma Comsecuris ausführt: Ein Speicherfehler bei der Verarbeitung von Benachrichtigungen des japanischen Erdbeben- und Tsunami-Warnsystems ETWS erlaube einem Angreifer, das in den Speicher geschriebene “komplett zu kontrollieren” – und damit auch Schadcode auszuführen.

Quelle: Sicherheitsforscher: Intel-Modem macht neue iPhones für Schadcode anfällig | Mac & i