Warum Android besser ist als sein Ruf – Smartphone-Sicherheit

Wie macht man ein Android-Smartphone sicher? Indem man ein iPhone benutzt. Mit dieser alten Expertenweisheit wollen Berliner Hacker aufräumen. Doch dabei sind ihnen Versäumnisse der Hersteller aufgefallen.

Erinnert sich noch jemand an Stagefright, die Mutter aller Android-Sicherheitslücken? Die „schlimmste in der Geschichte mobiler Betriebssysteme“, wie ihr Entdecker im Juli 2015 behauptete? 95 Prozent aller Android-Geräte, also Hunderte Millionen Smartphones und Tablets, hätten damit ausspioniert werden können. Theoretisch.

Praktisch ist nichts dergleichen geschehen. Weder Stagefright, noch andere medienwirksam veröffentlichte Sicherheitslücken wie Quadrooter oder Rowhammer hatten Angriffswellen zur Folge. „Die wird es laut unseren Forschungsergebnissen auch in Zukunft nicht geben“, sagt Karsten Nohl, Gründer des Berliner IT-Sicherheitsunternehmens Security Research Labs (SRLabs) im Gespräch mit SPIEGEL ONLINE.

Quelle: Warum Android besser ist als sein Ruf – Smartphone-Sicherheit | SPIEGEL ONLINE