Eurocloud: Durchsuchung ist wichtiges Element der IT-Security-Policy: Eco-Leitfaden unterstützt Provider im Umgang mit Ermittlungsbeamten

Es passiert zwar nicht oft, aber immer unverhofft: Staatsanwaltliche Ermittlungen können jeden IT-, Daten- und Service-Provider treffen. Für diese, so teilt der Branchenverband Eurocloud Deutschland_eco e. V. mit, ist es ein Balanceakt zwischen Kooperation und Verpflichtungen gegenüber den Kunden. Gemeinsam mit der Sozietät Derra, Meyer & Partner Rechtsanwälte hat er dazu einen Leitfaden herausgegeben.

Abläufe sollten im Vorfeld festgelegt sein

Das Risiko sei unterschiedlich hoch, teilt Eurocloud mit – je nachdem, welche Dienste die Provider anbieten und wer ihre Kunden und Auftraggeber sind. Dabei besteht die Gefahr, dass die Ermittlungen beim betroffenen Anbieter große Kollateralschäden nach sich ziehen. Und stehen Staatsanwalt, Polizei, Steuer- oder Zollfahndung sogar zwecks Durchsuchung vor der Tür, ist es viel zu spät, sich die richtige Vorgehensweise zu überlegen. Was es im Vorfeld zu beachten gilt und welche Rechte und Pflichten mit der eigentlichen Durchsuchung einhergehen – das erläutert der Eurocloud-Leitfaden.

Quelle: Eco-Leitfaden unterstützt Provider im Umgang mit Ermittlungsbeamten | Security-Insider.de