Mobile Device Management: Der Spion in der Hosentasche

Die Nutzung von Smartphones birgt viele Gefahren in sich – insbesondere im Hinblick auf die DSGVO.

Es gibt Sicherheitsmaßnahmen, die wirkungsvoll die mobilen Gefahren abwehren, außerdem existieren Business-Messenger-Dienste, die sicherer sind als WhatsApp und dennoch eine hohe Nutzerakzeptanz erreichen.

Wie sich sensible Unternehmensdaten in der mobilen Kommunikation schützen lassen

Seit Jahren steigt die Anzahl der Smartphone-Nutzer an. Waren es 2012 noch 36 Prozent der deutschen Bevölkerung ab 14 Jahren, die ein Smartphone genutzt haben, ist dieser Anteil im letzten Jahr auf 81 Prozent gestiegen (siehe: Statista). Auf Unternehmensseite ist das Smartphone mittlerweile ein wichtiger Stellhebel in der Beschleunigung von Unternehmensprozessen und als Arbeitsgerät nicht mehr wegzudenken.

Quelle: Mobile Device Management: Der Spion in der Hosentasche | Computerwoche.de