Datensicherheit: Datenlecks und die DSGVO

Die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) verschärft die Regeln bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und setzt striktere Datenschutzstandards durch. Sie verpflichtet bspw. Unternehmen dazu, ihre Kunden über Datenschutzverletzungen zu informieren. Des Weiteren drohen bei Nichtbeachtung empfindliche Strafen. Gleichzeitig wird der Schutz der Daten für Unternehmen im Cloud- und Mobile-Zeitalter immer anspruchsvoller. Wie lässt sich diese Herausforderungen bewältigen?

Unternehmen verlieren immer leichter den Überblick und die Kontrolle über ihre Daten. Das ist mit Blick auf die Möglichkeiten der Cloud und der mobilen Endgeräte wenig überraschend. In einer Gartner-Umfrage gaben fast 70 Prozent der Befragten an, dass sie private Smartphones zu Arbeitszwecken nutzen. Ihre jeweiligen Arbeitgeber haben in der Regel keine Kontrolle über diese Geräte und damit auch nicht über die genutzten Daten. Dadurch passiert es schnell, dass sensible Daten unkontrolliert weitergegeben werden und auch Personen außerhalb der Firma auf sie zugreifen können.

Quelle: Datensicherheit: Datenlecks und die DSGVO | Security-Insider.de