Automatische Schwachstellen-Analysen: Mehr Sicherheit für DevOps

Immer mehr Unternehmen fördern die enge Zusammenarbeit von Entwicklung (Development) und Betrieb (Operations), um die Auslieferung hochwertiger Software zu beschleunigen. Doch erfordert das schnelle DevOps-Umfeld einen Sicherheitsansatz, der über das funktionale DevSecOps-Konzept hinausgeht: Secure DevOps.

Funktionaler Ansatz greift zu kurz

Auf fruchtbaren Boden fällt DevOps aktuell besonders im SAP-Umfeld: Hier breitet sich mit HANA eine Entwicklungsplattform aus, die durch die Big-Data-Verarbeitung ideale Voraussetzungen für die schnelle und agile Programmierung neuer Anwendungen mit hoher Qualität bietet. Dies kommt den wachsenden Anforderungen der Unternehmen entgegen, flexibel auf veränderte Markt- und Kundenbedürfnisse reagieren zu müssen, um im Wettbewerb erfolgreich zu sein. Statt weniger großer SAP-Releases, wie bei der herkömmlichen Software-Entwicklung üblich, werden laufend zahlreiche kleinere Funktionen und Lösungen auf Basis der hochperformanten HANA-Plattform in Betrieb genommen.

Quelle: Automatische Schwachstellen-Analysen: Mehr Sicherheit für DevOps | Computerwoche.de