Security-Transformation à la Fortinet: »Die Sicherheitsbranche kommt zu sehr über die Angst«

Geht es nach Fortinet, sollten Systemhäuser und IT-Dienstleister im Security-Bereich weniger über Bedrohungen und Produkte reden, sondern eher über sichere, zukunftsfähige Geschäftsprozesse und welche Chancen diese bieten. In Anlehnung an die digitale Transformation spricht man beim Hersteller von »Security-Transformation«.

Wenn nach publik gewordenen Cyberattacken oder Datendiebstählen im Channel die Anfragen von Kunden eintrudeln, die gerne ihren Sicherheitslevel erhöhen würden, dann geht es in der Regel schnell um Produkte und Technologien. Das ist am einfachsten und führt auch am schnellsten zum Verkauf – ob es der besten Weg ist, mit den Anfragen umzugehen, ist aber zumindest diskussionswürdig.

Eher nicht, lautet die Einschätzung von Fortinet, wo man sich einen umfassenderen, ganzheitlichen Ansatz wünscht. Einen, der zunächst sicher mit mehr Aufwand verbunden ist, weil er genauere Analysen des tatsächlichen Bedarfs beim Kunden und dessen Geschäftsentwicklung in den kommenden Monaten und Jahren erfordert […]

Quelle: Security-Transformation à la Fortinet: »Die Sicherheitsbranche kommt zu sehr über die Angst« | crn.de