CPU-Lücke Spectre V2: Microcode-Updates jetzt unter Windows 10 1803, unter Linux lückenhaft

Microcode-Updates für Intel-Prozessoren, die unter Windows zum Schutz vor der Sicherheitslücke Spectre V2 nötig sind, kommen nun auch per Windows Update für aktuelle Installationen; bei Linux gibt es aber noch Probleme.

Viele Windows-10-PCs sind künftig auch ohne BIOS-Updates gegen die Sicherheitslücke Spectre V2 alias Branch Target Injection (BTI, CVE-2017-5715) geschützt: Endlich steht ein Update-Paket mit den dazu nötigen Microcode-Updates für viele Intel-Prozessoren seit 2011 bereit, also für Core-i-Prozessoren ab der Generation Core i-2000 (Sandy Bridge).

Im Support-Artikel KB4100347 erklärt Microsoft, welche Microcode-Updates in dem neuen Update enthalten sind. Diese Updates sollen künftig automatisch auch per Windows Update verteilt und installiert werden – anders als das bei Windows 10 1709 der Fall war.

Quelle: CPU-Lücke Spectre V2: Microcode-Updates jetzt unter Windows 10 1803, unter Linux lückenhaft | heise Security