Datenschutz mit Hilfe Künstlicher Intelligenz: So wappnen sich Unternehmen für die DSGVO

Mit DSGVO/GDPR und anderen Verordnungen werden die Anforderungen an die Kontrolle personenbezogener Daten deutlich höher gesetzt. Mit Hilfe von KI haben Unternehmen die Möglichkeit, diesen Verordnungen Herr zu werden.

Der von vielen Unternehmen lange gefürchtete Tag steht kurz vor der Tür: Am 25. Mai 2018 tritt die EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVOGDPR) in Kraft. Die Verordnung in [{|QwETR1|}] umzusetzen bedeutet für diese nicht nur einen erheblichen Mehraufwand, sondern verschlingt auch immense finanzielle Ressourcen: Schätzungen zufolge werden europäische Unternehmen durchschnittlich 1,4 Millionen Dollar dafür ausgeben, die Vorschriften einzuhalten, während US-Unternehmen mindestens 1 Million Dollar investieren.

Quelle: Datenschutz mit Hilfe Künstlicher Intelligenz: So wappnen sich Unternehmen für die DSGVO | Computerwoche.de