DSGVO und Domain-Daten: ICANN klagt gegen abgespecktes Whois

Angriff ist die beste Verteidigung, dachte sich wohl der Chef der Internet Corporation for Assigned Names and Numers und zog am ersten Geltungstag der Datenschutzgrundverordnung vor Gericht gegen die Tucows Tochter EPAG.

Die Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN) zieht vor Gericht, um zu verhindern, dass bei der Domainregistrierung künftig weniger Daten erhoben werden. Erwischt hat es den Bonner Registrar EPAG, Tochter des kanadischen Unternehmens Tucows.

Tucows hatte angekündigt, künftig keine Daten zum Tech-C („Technical Contact“ ) und Admin-C („Administrative Contact“) zu erheben. Dazu sieht sich das Unternehmen durch die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) verpflichtet. Die ICANN will das nun per einstweiliger Verfügung verbieten lassen.

Quelle: DSGVO und Domain-Daten: ICANN klagt gegen abgespecktes Whois | heise online