Sophos-Studie Netzwerk-Traffic: 70 Prozent des Netzwerk-Traffics bleibt unsichtbar

Organisationen und Unternehmen können einen Großteil ihres Netzwerk-Traffics nicht identifizieren, so das Fazit einer aktuellen Studie, die von Sophos in Auftrag gegeben wurde. Befragt wurden dabei IT-Manager aus den USA, Europa und Asien.

Eine von Sophos in Auftrag gegebene Studie hat ergeben, dass 45 Prozent der Unternehmen ihren Netzwerk-Traffic nicht eindeutig zuordnen können. Dabei handelt es sich nicht nur um einen kleinen Teil des Traffics: 70 Prozent können nicht genauer definiert werden. Damit ist ein effektives Netzwerk-Management kaum bis gar nicht möglich.

84 Prozent sagen, dass dies ein ernsthaftes Sicherheitsrisiko darstellt. Bedenkt man, dass Cyber-Attacken die Prozesse in Unternehmen deutlich verlangsamen, ist dies nicht verwunderlich. Wenn Unternehmen nicht dazu in der Lage sind […]

Quelle: 70 Prozent des Netzwerk-Traffics bleibt unsichtbar | Security-Insider.de