7. No-Spy-Konferenz: Kritik am Internet der spionierenden Dinge

Die 7. No-Spy Konferenz tagt in Stuttgart und bietet Tools und Ideen gegen den Überwachungsstaat – und eine Warnung vor Innovation als Selbstzweck.

Zum Auftakt der 7. No-Spy Konferenz in Stuttgart äußerte sich der Gründer der Free Software Foundation, Richard Stallmann, zum Thema Innovation: Sie sei ein „dummes Ziel“, wenn sie nicht von Werten getrieben sei. Wer Skepsis gegenüber dem Internet der Dinge, Künstlicher Intelligenz und anderen gehypten Entwicklungen schlicht als „innovationsfeindlich“ abtue, sollte seine Prioritäten überprüfen, sagte Stallmann.

Per Liveschaltung nach Barcelona präsentierte Stallmann den Teilnehmern der Konferenzeine Überwachungs-Gesamtrechnung. Längst könnten technische Tools den […]

Quelle: 7. No-Spy-Konferenz: Kritik am Internet der spionierenden Dinge | heise online