Schutz gegen Ransomware, Malware, Phishing und Co.: Selbstlernende Security-Technologien richtig einsetzen

Ob Phishing, Malware oder Ransomware – Unternehmen müssen sich zunehmend vor immer einfallsreicheren Cyber-Angriffen schützen. Neue Systeme wie selbstlernende Security-Technologien können eine Lösung sein.

In Zeiten zunehmender Cyber-Kriminalität stoßen herkömmliche IT-Sicherheitslösungen an ihre Grenzen. Das grundlegende Problem: Sie arbeiten reaktiv, erkennen nur bekannte Viren oder Schadsoftware und steuern diesen entgegen. Die Systeme stützen sich dabei auf Informationen, die ihnen im Vorfeld über die Angriffe (wie etwa durch Viren oder Schadsoftware) vorliegen. Professionelle Cyber-Angriffe nutzen genau diese Tatsache aus und arbeiten mit Programmen, die von bisher bekannten Mustern abweichen. Herkömmliche IT-Systeme reagieren darauf nicht – und werden wirkungslos. Die Angriffe richten so einen oft hohen, teils irreversiblen Schaden an, der mit erheblichen finanziellen Einbußen verbunden sein kann […]

Quelle: Schutz gegen Ransomware, Malware, Phishing und Co.: Selbstlernende Security-Technologien richtig einsetzen | Computerwoche.de