Unnötiges Risiko: Sicherheitsexperten haben im IoT meist nichts zu sagen

Viele Unternehmen gehen derzeit IoT-Projekte an, doch Sicherheitsexperten bezieht man in diese nur selten mit ein.

Unternehmen investieren derzeit große Summen in IoT-Initiativen oder konkrete IoT-Projekte, doch das Thema Security spielt dabei oft nur eine Nebenrolle, wie aus einer Studie von Trend Micro hervorgeht. Für diese hatte der Sicherheitsanbieter 1.150 IT- und Sicherheitsexperten befragen lassen, deren Unternehmen im vergangenen Jahr mehr als 2,5 Millionen Dollar für das IoT ausgaben.

Das Ergebnis: Nur 38 Prozent der Firmen konsultierte im Rahmen dieser Initiativen und Projekte ihre IT-Sicherheitsteams. Zum Vergleich: Die IT-Abteilung war bei 79 Prozent involviert, was zeigt, dass Expertenwissen von außen durchaus erwünscht […]

Quelle: Unnötiges Risiko: Sicherheitsexperten haben im IoT meist nichts zu sagen | crn.de