Software Defined Workspace: Wie der Arbeitsplatz der Zukunft aussehen könnte

In vielen Infrastruktur-Bereichen gibt es einen klaren Trend zu höherer Automatisierung durch Nutzung von Software-Schnittstellen (Software Defined). Nur der Desktop war bisher nicht Teil dieser Veränderung, weil viele Enterprise-Lösungen weder automatisierbar noch Cloud-geeignet sind. Wie sollte ein Software Defined Workspace aussehen?

Software Defined (SD) bedeutet, dass die zugrunde liegenden Funktionen über eine API (Application Programming Interface) und damit über andere Software angesprochen werden können und so die bisher im Hintergrund wirkenden Architekten, Integratoren oder Administratoren in der bisherigen Form nicht mehr benötigt werden.

So ist es in den letzten Jahren in vielen Bereichen der Enterprise IT geschehen: Netzwerke sind heute Software Defined Networks (SDN), Infrastrukturen sind nicht nur SD, sondern […]

Quelle: Software Defined Workspace: Wie der Arbeitsplatz der Zukunft aussehen könnte | Computerwoche.de