Internet-Infrastruktur: Stellungskampf um das DNS 2.0

DNS- und Browser-Lager streiten vehement darum, ob die Namensauflösung fürs Internet zur App weniger Giganten werden darf, die alle Anfragen an sich ziehen.

Die Modelle für ein Datenschutz-freundlicheres Domain Name System spalten das Netz: DNS-Software- und -Diensteanbieter werfen der Browser Community vor, durch den Einsatz von DNS über HTTPS (DoH) massiv Datenverkehr an sich zu ziehen und die Konzentration zentraler Netzdienste voranzutreiben. Vertreter des Content-Delivery-Dienstleisters Cloudflare, der gemeinsam mit Mozilla bei DoH den Anfang machte, sprechen von einer Art Verzweiflungstat, weil die DNS-Gemeinde jahrelang eine Reform des überalterten Systems versäumt habe.

Obwohl es den von DNS-Software-Herstellern mitentwickelte DoT-Standard (DNS over TLS) schon ein paar Jährchen länger gibt, sieht es derzeit so aus, als hätten die großen Browser-Firmen und Dienstleister wie […]

Quelle: Internet-Infrastruktur: Stellungskampf um das DNS 2.0 | heise online