Hacker stellen Daten zu französischen Atomanlagen ins Netz

Das französische Bauunternehmen Ingérop ist Opfer eines Cyberangriffs geworden, bei dem den Hackern zahlreiche hochsensible Dokumente zu kritischen Infrastrukturen wie Atomanlagen, geplanten Gefängnissen und Straßenbahnnetzen in die Hände gefallen sind. Dies berichten der NDR, die Süddeutsche Zeitung und Le Monde, die einen im Darknet veröffentlichten Datensatz mit einem Umfang von über 65 Gigabyte ausgewertet haben.

Quelle: Hacker stellen Daten zu französischen Atomanlagen ins Netz | heise online