Cyberkriminelle nutzen „Dot“-Konten-Funktion von Gmail für Betrug

Google unterscheidet als einziger Anbieter nicht zwischen Adressen mit und ohne Punkte im Nutzernamen. Betrüger nutzen den Umstand, um Kreditkarten zu beantragen oder Testkonten bei kostenpflichtigen Diensten anzulegen.

Gruppen von Cyberkriminellen missbrauchen immer häufiger eine Funktion von Googles E-Mail-Dienst Gmail, die eigentlich verhindern soll, dass bestimmte Schreibvarianten der eigenen E-Mail-Adresse von anderen Nutzern registriert werden. Da dieses Feature aber nur von Google unterstützt wird, lässt es sich missbrauchen, um persönliche Daten oder gar Sozialleistungen zu stehlen […]

Quelle: Cyberkriminelle nutzen „Dot“-Konten-Funktion von Gmail für Betrug | ZDNet.de