Paradigmenwechsel bei SecAware: Kein Kuschelkurs mehr bei Security Awareness

Security Awareness (SecAware) hat sich auf die Fahnen geschrieben, den User hinsichtlich Cyberbedrohungen zur „Last Line Of Defense“ (LLOD) zu machen. Eine anspruchsvolle Aufgabe, denn zahlreiche Bedrohungen klopfen an die Gateway-Systeme der Unternehmen aber auch Privatpersonen und mancher Attacke gelingt es die Schutzmauern zu überwinden.

Überwinden Cyberkriminelle die technischen Verteidigungsmaßnahmen des Firmennetzwerks, kommt der Anwender ins Spiel, der mit seinem erworbenen (Fach-)Wissen die Verteidigung übernehmen soll. Einerlei, ob es sich dabei um eine Phishing-E-Mail handelt, eine CEO-Fraud-Attacke, den gefälschten Anruf eines Services-Techniker oder ggf. sogar einem Innentäter – all dies soll der Benutzer abwehren. Selbstverständlich nicht, ohne dabei die Vorgaben der DSGVO zu verletzen oder eines anderen Regelwerks […]

Quelle: Kein Kuschelkurs mehr bei Security Awareness | Security-Insider.de