Klassische Malware und CEO-Betrug auf dem Vormarsch: Das Verschwinden der Ransomware

E-Mails bleiben für Cyberkriminelle der wichtigste Angriffsvektor. Allerdings verbreiten sie so gut wie keine Ransomware mehr, beliebter sind Trojaner und andere klassische Malware. Und wer Geld erpressen will, droht seinen Opfern mittlerweile lieber – oder versucht sie per »Chefmasche« auszutricksen.

Dominierte Ransomware noch die Bedrohungslandschaft der Jahre 2016 und 2017, so nahm die Menge an solchen Schädlingen im Laufe des vergangenen Jahres kontinuierlich ab. Zum Jahresende war derartige Malware nahezu verschwunden, wie der Threat Report von Proofpoint für das vierte Quartal zeigt. Während dieser drei Monate lag der Anteil von Ransomware am gesamten per E-Mail verbreiteten Malware-Aufkommen nur noch im Promillebereich […]

Quelle: Klassische Malware und CEO-Betrug auf dem Vormarsch: Das Verschwinden der Ransomware | crn.de