Mieten statt Kaufen – Lizenzmanagement im IoT: Neue Geschäftsmodelle sind gefragt

Zu Beginn der 2000er Jahre schien das Geschäftsmodell eines Softwareanbieters noch relativ simpel. Eine einmalige Lizenzgebühr vorab und zwischen 15-22 Prozent für den Wartungsvertrag – das war’s. Heute lautet die Devise „Mieten statt Kaufen“. Eine Übersicht der wichtigsten Monetarisierungsstrategien und der damit verbundenen Lizenzmodelle.

Softwarehersteller sind schon lange dabei, vom einmaligen Lizenzkauf auf das Abo umzustellen. Das bringt mehr Flexibilität für den Käufer und wiederkehrende Umsätze für den Hersteller. Aber auch im IoT– und Gerätegeschäft steckt der Gewinn in der Software und nicht in der Hardware. Das hat Folgen für die Monetarisierung. Denn während die Hardware in der Regel nur einmal verkauft wird, kann die Software noch Jahre später Geld einbringen – zum Beispiel, wenn im Abonnement monatlich Gebühren anfallen oder im Laufe der Zeit neue Features, Extras und Services hinzugebucht werden […]

Quelle: Mieten statt Kaufen – Lizenzmanagement im IoT: Neue Geschäftsmodelle sind gefragt | Computerwoche.de