IT-Security im Mittelstand: Über die Hälfte der KMU erfolgreich gehackt

Der Mittelstand bildet das Rückgrat der Wirtschaft. Doch auch Cyberkriminelle haben das Potenzial für sich erkannt und verursachen große Schäden.

Heute ist jedes Unternehmen, das online Geschäft treibt, ein potenzielles Opfer von Cyberkriminellen. Kleinere (mit weniger als 250 Mitarbeitern) und mittelständische Unternehmen (250 bis 499 Mitarbeiter) trifft es oft als erstes. Darüber hinaus dienen sie mitunter als Sprungbrett und Einfallstor für größere Hacking-Kampagnen. Aus Sicht der Angreifer sind kleine und mittlere Unternehmen (KMU) besonders attraktiv, weil sie in der Regel nur über grundlegende Sicherheitsvorkehrungen verfügen. Zudem besitzen sie meist nicht im selben Umfang Personal und Expertise wie ein Großunternehmen, um einen komplexeren Angriff abzuwehren […]

Quelle: IT-Security im Mittelstand: Über die Hälfte der KMU erfolgreich gehackt | Computerwoche.de