Apple-Updates beheben schwere Lücken in iOS und macOS

Entfernte Angreifer können möglicherweise Schadcode auf dem iPhone ausführen, warnt Apple. Nutzer sollten die jüngsten Updates zügig einspielen.

Mit den jüngsten System-Updates hat Apple auch zahlreiche Schwachstellen behoben – darunter kritische. iOS 12.3 beseitigt nach Angabe des Herstellers über 40 Sicherheitslücken auf iPhone, iPad und iPod touch. Dazu gehören gravierende Schwachpunkte, die das Ausführen von Schadcode, Rechteausweitung, die Modifizierung des Dateisystems und das Auslesen von Speicher ermöglichen.

Die Sicherheitslücken bestehen nicht nur im Kontext lokaler Apps, wie Apple warnt: Auch der Aufruf manipulierter Webseiten kann das Ausführen von beliebigem Code ermöglichen, heißt es in dem bislang […]

Quelle: Apple-Updates beheben schwere Lücken in iOS und macOS | heise online