Bring Your Own Device 2.0: Private IoT-Geräte im Unternehmen

Das Internet der Dinge verändert Privat- und Berufsleben. Dazu gehört auch, dass Mitarbeiter immer häufiger persönliche IoT-Geräte an ihren Arbeitsplatz mitbringen. Diese stellen jedoch ein mögliches Sicherheitsrisiko dar, auf das Security-Verantwortliche reagieren müssen.

Die Zeiten, als Angestellte entsprechend des Konzepts „Bring Your Own Device“ (BYOD) nur ihre Laptops, Tablets und Smartphones an den Arbeitsplatz mitbrachten und zu beruflichen Zwecken mit dem Büro-Netzwerk verbanden sind vorbei. Heute haben sie oftmals auch private IoT-Geräte dabei, um sie im Büro weiter zu nutzen. Zu diesen Geräten zählen neben Smartwatches und Fitness-Trackern auch Unterhaltungsgeräte wie E-Reader und portable Spielekonsolen, in manchen Fällen sogar tragbare Smart-Home-Geräte wie intelligente Kaffeemaschinen […]

Quelle: Private IoT-Geräte im Unternehmen | Security-Insider.de