Unabhängiger Bricht von UN-Experten: Nordkorea erbeutet Milliarden bei Hacker-Raubzügen

Immer wieder taucht Nordkorea im Zusammen­hang mit Cyber-Attacken auf. Nun schätzen UN-Fachleute, dass die Autokratie unter Kim Jong Un durch vielfältige Hackerangriffe Geld im Wert von mehreren Milliarden US-Dollar ergaunert hat. Es werde für einen bestimmten Zweck gebraucht.

Nordkoreanische Hacker haben UN-Experten zufolge durch Angriffe im Internet Geldwerte in Milliardenhöhe gestohlen. Viele der Spezialisten arbeiteten unter Leitung des Geheimdienstes des autokratischen Staates und „beschaffen Geld für sein Programm für Massenvernichtungs­waffen“, heißt es in einem Bericht unabhängiger Experten für den Nordkorea-Sanktionsausschuss der Vereinten Nationen.

Der Gesamterlös durch die Online-Raubzüge wird auf bis zu zwei Milliarden Dollar geschätzt, wobei unklar blieb, von welchem Zeitraum […]

Quelle: Nordkorea erbeutet Milliarden bei Hacker-Raubzügen | Security-Insider.de