Mitarbeiter im Visier von Cyberkriminellen: Schwachstelle Mensch

Ein Link ist schnell angeklickt, ein Dokument schnell geöffnet – deshalb attackieren Cyberkriminelle vor allem Menschen, denn das ist meist einfacher und erfolgversprechender, als aufwändig Exploits zu entwickeln.

Wer in Unternehmensinfrastrukturen eindringen will, kann mühsam nach Schwachstellen in Anwendungen und Systemen suchen – oder sich auf die Mitarbeiter konzentrieren, die meist ein viel einfacheres Ziel sind. Wenn Mails oder Dokumente gut personalisiert sind, ist die Chance in der Regel recht hoch, dass sich jemand findet, der einen Link anklickt oder ein Makro aktiviert. Über 99 Prozent der Bedrohungen […]

Quelle: Mitarbeiter im Visier von Cyberkriminellen: Schwachstelle Mensch | crn.de